Die Speicherverwaltung für bis zu 160.000 virtuelle Maschinen

Tintri Global Center UI

Mit dem Tintri Global Center (TGC) lassen sich bis zu 32 VMstores so betreiben, als handele es sich um ein einziges Speichersystem.

Mit dem Tintri Global Center (TGC) lassen sich bis zu 32 VMstores so betreiben, als handele es sich um ein einziges Speichersystem. Mit diesem intelligenten Control Center können Sie Analysedaten von mehr als 100.000 VMs über mehrere Rechenzentren hinweg in Echtzeit erheben, anzeigen und als Grundlage für weitere Aktionen nutzen.

Das skalierbare Management unterstützt eine Kapazität von bis zu 3,2 PB und bis zu 4,5 Mio. IOPS, ohne die Komplexität und Kosten herkömmlicher Clustering-Technologien. Tintri Global Center ist denkbar einfach in der Handhabung – ganz gleich, ob Sie Hunderte oder Hunderttausende VMs verwalten. Dieses zentrale Verwaltungs- und Analysewerkzeug macht Ihnen die Speicherverwaltung leicht.

Erleben Sie in diesem 3-Minuten-Video, wie das Tintri-Speichermanagement funktioniert. Danach warten weitere interessante Videos aus dieser Reihe auf Sie.

Speichermanagement leicht gemacht

Stats

Bis zu 160.000 VMs auf einen Klick

Mit Ihrer persönlichen Steuerzentrale können Sie bis zu 32 VMstores wie ein einziges System verwalten. Mit vollem Einblick in alle einzelnen VMs – also bis zu insgesamt 160.000. Holen Sie sich auf Anhieb den Einblick in Kapazitäten, Leistung und die Ursachen von Latenzzeiten.


Verbindliche Richtlinien setzen

Verbindliche Richtlinien setzen

Bilden Sie Gruppen aus ähnlichen VMs und setzen Sie gruppenweise Richtlinien für Datenschutz und Quality of Service (QoS). Wenn Sie einzelne VMs aus der Gruppe in eine andere Gruppe verschieben, reisen die Richtlinien mit. Ganz ohne manuellen Eingriff.


Workload Optimization

Klicken Sie auf „Ausführen“ und überlassen Sie Tintri den Rest

Das Tintri-Speichermanagement läuft im Hintergrund ständig mit. Alle zehn Minuten werden eine Million Statistikdaten zu den VMs analysiert. Die Software zur horizontalen Skalierung von VMs nutzt diese Daten zur Ermittlung der besten Platzierung jeder VM mit dem Ziel, Kapazität und Leistung zu optimieren.